In festlicher Kleidung eröffneten die Moderatoren des unter dem Motto „And the Oscar goes to…“ stehenden Abends Lisa Hermann und Lennard Rahe in diesen Tagen das zweite Konzert der Jugendkapelle Gesmold.

Als musikalischen Einstieg boten die 41 jugendlichen Bläser unter der Leitung von Thomas Niemann das als Fernsehmelodie der Eurovision bekannte „Te deum prelude“ dar, bevor die Kapelle schwungvoll in die große Auswahl der Film- und Musical-Melodien startete. Im detailreich geschmückten Festsaal der Gaststätte Kellersmann ließ die Jugendkapelle zunächst Rocky bei „Eye of the Tiger“ in den Ring steigen, und mancher Zuhörer hat sicherlich Sylvester Stallone vor Augen gehabt, der gleich darauf von Simba und Naala bei „Can you feel the love tonight“ verjagt wurde. Als nächstes Highlight wurde das Publikum dann bei den Melodien der schwedischen Pop-Band ABBA in das Musical „Mammamia!“ mitgenommen, um danach direkt dem englischen Geheimagenten 007 bei seinen spannenden Abenteuern des „The James Bond Theme“ zu lauschen. Spätestens beim Tanzmedley „Disco Lives“ und von Jörg Oberwestberg interpretieren „Moviestar“ hielt es dann kaum jemanden mehr auf den Stühlen.

Mit einem Medley der schönsten Werke des US-amerikanischen Komponisten Henry Mancini – bekanntestes Stück „Der Rosarote Panther“ – startete die Kapelle in die zweite Hälfte des bunten Konzertabends. Schon bald wurde dann mit dem Lied „The Final Countdown“ (Hot Rot – Mit Vollgas durch die Hölle) ebenfalls der musikalische Countdown eingeleitet. Zunächst durfte aber ein Filmgerne nicht fehlen: „The Wild Westerns“ nahm die Zuhörer mit in die endlosen Weiten der Prärie und von dort mit den Klängen von „The Jungle Book“ direkt in den Dschungel zu Mogli und Balu.

Den stimmungsvollen Abschluss boten dann noch die Stücke „Flashdance“, „Party Dance Mix“ und nochmals stimmgewaltig von Jörg Oberwestberg interpretiert und vom ganzen Saal mitgesungen „Auf uns“ von Andreas Bourani. Sichtlich stolz konnten die Jugendlichen vor ausverkauftem Haus dauf eine erfolgreiche Veranstaltung zurückblicken.

 

Meller Kreisblatt, 20. Mai 2018