Am Mai 1962 war der Anfang gemacht; die Gründungsversammlung der Blaskapelle Gesmold hatte stattgefunden. Bereits 2 Monate später war aus den anfänglich 8 Gründungsmitgliedern eine Zahl von 20 engagierten jungen Männern geworden, die sich unter der sachkundigen Anleitung unseres ersten Dirigenten Erwin Lux eifrig bemühten die Kunst des Spielens eines Blechblasinstrumentes zu erlernen bzw. zu vervollkommnen.

Am 09. September 1962 wurde dann mit der Wahl des ersten Vorstandes der Kapelle der Schritt zum " eingetragenen Verein" getan. Das erste musikalische Highlight der noch jungen Blaskapelle Gesmold war das erste öffentliche Konzeret am 12. Mai 1963.

In den Jahren 1962 bis 1964 begann die Kapelle sich als fester Bestandteil des kulturellen Lebens in Gesmold zu etablieren. Zu erwähnen sind unter anderm die Mitgestaltung von Festgottesdiensten zu besonderen Anlässen, die musikalische Umrahmung des St. Martins- und des Nikolausumzuges sowie die Geburtstagsständchen für die 80- und 90jährigen Mitbürger.

Bereits Ende des Jahres 1963 wurde die erste Uniform angeschafft, um auch nach außen optisch als Einheit zu erscheinen.

1964 übernahm dann Clemens Oberwestberg zunächst stellvertretend den Dirigentenstab, den er seit dem Ausscheiden von E. Lux im Jahre 1969 alleinverantwortlich führt.

Ab 1964 sorgt die Blaskapelle nicht nur für die erforderliche Marschmusik bei Festumzügen sondern auch für die rechte Stimmung bei größeren Festen. Erwähnt seien hier z. B.

    • 800- Jahr- Feier in Eicken- Bruche,

    • Blüten- und Trachtenfest in Melle,

Volksfeste in Altenmelle und in Riemsloh,

  • Karnevalsveranstaltungen in Osnabrück,

  • Schützenfeste,

  • Kurkonzerte in Melle, Bad Laer, Bad Rothenfelde u.s.w.

Im Jahr 1971 wurde durch die Mitglieder der Blaskapelle die Eintragung in das Vereinsregister beim Amtsgericht Osnabrück beschlossen. Somit war der letzte Schritt zum " e. V. " vollzogen.

Im Jahr 1972 konnte die Blaskapelle auf eine 10jährige Vereinsgeschichte zurückblicken. Dazu wurde auf dem Gesmolder Sportplatz ein großes Festzelt aufgebaut. Nun stand einem gelungenen Festwochenende nichts mehr im Wege.

Im Jahre 1974 war es dann soweit: Unter dem Titel "Wir grüßen Euch" (Auch jahrelang von C. Oberwestberg komponierte Erkennungsmelodie der Blaskapelle) wurde die erste Stereo Langspielplatte der Blaskapelle Gesmold in Eigenregie im zum Tonstudio umfunktionierten Saal Kellersmann aufgenommen. Im Rahmen eines Konzertes in der Reithalle Ronne wurde diese Langspielplatte dann der Öffentlichkeit vorgestellt.

Im Jahr 1974 wurde auch das Jugendfanfarenkorps der Blaskapelle Gesmold aufgebaut. 15 Jugendliche (12 Fanfarenbläser und 3 Trommler) erlernten unter fachkundiger Anleitung die Kunst des Musizierens. Nach vielen gemeinsamen Autritten wurde dieser Nachwuchs 1976 in die Blaskapelle integriert.

Bereits im Jahr 1972 wurden die musikalischen Weichen der Blaskapelle gestellt. Neben Marsch und konzertanter Blasmusik sollten bekannte Musiktitel mit gesanglicher Begleitung in das Repertoire aufgenommen werden. So waren beim Winterkonzert erstmals die Männer des " Grönegau - Quartetts " mit dabei. Auch der Conferencier beim Winterkonzert war ein Schritt in diese Richtung. 

Zum 20. Geburtstag der Blaskapelle im Jahr 1982 betraten dann auch erstmals unser Gesangsduo " Angéla & Richard " sowie die Tanzgruppe der Blaskapelle bei unserem Jubiläumskonzert im Saal Kellersmann die Bühne. Dem Ideal "Volkstümlicher Blasmusik" verschrieben, arbeitete die Blaskapelle Gesmold in den nächsten Jahren daran dieses zu vervollkommnen. Wohlfühlatmosphäre, Reize für Auge, Ohr und Gefühl zu erzeugen bedeutete auch das Konzept für die Winterkonzerte der nächsten Jahre.

1987 wurden aus anfänglich 2 Konzertterminen zum 20. Geb. der Blaskapelle daraus deren 4 zu unserem 25jährigen Bestehen. Mittlerweile hatte sich auch aus den eigenen Reihen die " Oberkrainer-Besetzung" dem Gesamtklangkörper der Blaskapelle hinzugesellt. So konnten wir an 2 aufeinander folgenden Wochenenden Anfang Januar unser Jubiläumskonzert im Saal Kellersmann veranstalten. Im Juni 1987 wurde dann das eigentliche Jubiläum gefeiert.

Im Jahr 1989 wurde dann eine Musikkassette mit "Volkstümlicher Blasmusik" aufgenommen. Wieder wurde zu diesem Zweck der Saal Kellersmann in ein improvisiertes Tonstudio umgewandelt.

In den Jahren nach dem 25. Bestehen wurde der Zuschauerzuspruch unseres Winterkonzertes immer größer. So konnten wir letztendlich an 5 Konzertterminen unser musikalisches Programm unseren Zuschauern präsentieren. Allerdings drohte der Saal Kellersmann langsam aus allen Nähten zu platzen. Wir mussten etwas tun! 

Im Jahr 1991 erfolgte dann der Umzug des Winterkonzertes der Blaskapelle Gesmold in die Sporthalle. Damit bot sich auch die Möglichkeit unser "Volkstümliches Konzert" im entsprechenden Rahmen zu präsentieren.

Das 30jährige Bestehen konnte schließlich 1992 gefeiert werden. Dieses Jubiläum wurde mit einer Feierstunde, einem geistlichen Konzert, einem Seniorennachmittag sowie mit einem Konzert unter Mitwirkung des MGV Gesmold begangen. Anschließend spielte die Band „Back to the Roots“ zum Tanz auf.

1994 konnte unser Dirigent Clemens Oberwestberg sein 30jähriges Jubiläum als musikalischer Leitung der Blaskapelle Gesmold feiern. Ebenfalls wurden im Jahr 1994 eine Jugendkapelle mit 27 Jungen und Mädchen gegründet, welche später in die Hauptkapelle integriert wurde. 

Unser traditionelles Winterkonzert fand zum 40jähringen Bestehen der Kapelle im Jahr 2002 erstmals an drei Konzerttagen statt. Es wurden rund 2.300 Besucher in der Sporthalle an der Else begrüßt. Um unser Jubiläum gebührend zu feiern veranstalteten wir neben einem bunten Festabend mit Tanz auch ein geistliches Konzert in der Pfarrkirche St. Petrus.

Im Jahr 2004 leitete Clemens Oberwestberg seit 40 Jahren die musikalischen Geschicke der Blaskapelle Gesmold.

2006 war die Stadt Melle Ausrichter des Tages der Niedersachen. Bei diesem Highlight im Meller Veranstaltungskalender durfte die Blaskapelle Gesmold natürlich nicht fehlen. Wir beteiligten uns mit einem Konzertprogramm auf der Bühne und nahmen am Trachten- und Festumzug teil, der vom Norddeutschen Rundfunk übertragen wurde. Sein 25jähriges Jubiläum als 1. Vorsitzender konnte 2008 Norbert Sutmöller feiern.

Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Georg Schirmbeck hatte die gesamte Kapelle im Frühjahr 2009 die Möglichkeit unserer Bundeshauptstadt einen Besuch abzustatten. Neben einem Gespräch im Bundestag sowie im Innenministerium konnten wir auch eine Bundestagsdebatte verfolgen. Die Musik durfte ebenfalls nicht zu kurz kommen. Also veranstalteten wir kurzerhand ein Platzkonzert vor dem Reichstagsgebäude.

Im Dezember 2009 gründete sich ein Förderverein für die Blaskapelle Gesmold. Dieser befasst sich schwerpunktmäßig mit der musikalischen Förderung von Kindern und Jugendlichen. Gleichzeit besteht seit diesem Zeitpunkt auch die Möglichkeit, dass Außenstehende, durch den Beitritt in den neu gegründeten Verein, die Jugendarbeit der Blaskapelle unterstützen können.

Das Winterkonzert 2010 war die Auftaktveranstaltung für das Jubiläumsjahr des Stadtteils Gesmold. Es wurde das 850jährige Jubiläum der Gemeinde Gesmold sowie das 500. Kirchweihfest gefeiert. Im März veranstaltete die Blaskapelle Gesmold auchzu diesem Anlass ein Konzert in der Pfarrkirche St. Petrus. Weiterhin begleitete die Blaskapelle im den Festumzug zum Ortsjubiläum.

Während der Jahreshauptversammlung 2010 wurde der langjährige Mitbläser Norbert Sutmöller zum Ehrenvorsitzenden der Blaskapelle Gesmold gewählt. Hiermit wurde er für sein besonderes Engagement als langjähriger Vorsitzender geehrt.

Am 25. Dezember 2011 begleitete die Blaskapelle zum 50. Mal das Hirtenamt in der Pfarrkirche St. Petrus.

Im Jahr 2012 feierte die Blaskapelle Gesmold ihr 50jähriges Bestehen mit einem Festwochenende am 11., 12. und 13 Mai. Mit einem Festakt im Autohaus Wulbsuch begannen die Feierlichkeiten. Am Samstagnachmittag veranstaltete die Blaskapelle Gesmold mit der Marktmusikkapelle Brixlegg aus Tirol ein Jubiläumskonzert im Festzelt. Anschließend lud die Blaskapelle zur Jubiläumsparty mit der Band „Back to the Roots“ ein. Mit einem ökumenischen Festgottesdienst und einem Festumzug am Sonntag klang das Jubiläumswochenende aus. Weiterhin fand im Oktober ein Kirchenkonzert zum Vereinsjubiläum statt.

Beim Winterkonzert 2013 übergab Clemens Oberwestberg den Dirigentenstab offiziell an Thomas Niemann. Gleichzeitig wurde CIemens Oberwestberg für sein langjähriges herausragendes Engagement für den Verein zum Ehrendirigenten der Blaskapelle Gesmold ernannt.

Nächste Termine

Aug
25

25.08.2018 19:00:00 - 19:30:00

Sep
1

01.09.2018 19:00:00 - 21:00:00

Sep
23

23.09.2018 14:30:00 - 16:30:00

Jan
4

04.01.2019 - 06.01.2019

Aktuelle News